Schlagwort-Archive: Photo Narrations for the Blind and Sighted

Photography Workshop for People with Visual Impairments in Dublin

I’m really excited to promote this fantastic project in Ireland. I participated in some of the workshops in Berlin. It was great and I was positively surprised of the quality of some of the pictures we took.

Photo Narrations

a black and white photograph of a woman with dark glasses and head holding a camera. Two younger women help her to take the picture.

What: Free 2 day digital photography and light painting workshop

When: Saturday 8th July, Sunday 9th July.

Who is it for: participants with visual impairments interested in trying out photography and sighted volunteers, no experience required

Where? NCBI Head Office, Whitworth Rd. Dublin 9.

How to register? Email picdesc@gmail.com for further questions and to register.

What to bring: enthusiasm for trying out something new, smart phone or digital camera and props e.g. scarf’s, hats, costumes and LED flash lights, if available

Run by: Karsten Hein (organises photography workshops for visually impaired people in Berlin)

Outcome: exhibition of photographs with accompanying texts, Permanent online exhibition and article at www.photonarrations.wordpress.com

The idea:

 The photography workshop challenges the prevailing misconception, that blind people have no understanding of and interest in visual arts. People with physical disabilities tend to be in pictures, rather than taking them. This project aims to turn…

Ursprünglichen Post anzeigen 247 weitere Wörter

Advertisements

Blogvorstellung: „Bilder für die Blinden“ – „Photo Narrations for the Blind and Sighted“

In der Kategorie „Blogvorstellungen“ möchte ich gelegentlich Blogs und Webseiten von Menschen und Projekten vorstellen mit denen ich befreundet bin, zusammen arbeite oder die ich einfach großartig und unterstützenswert finde. Vielleicht teilen einige von euch ja meine Begeisterung für die ein oder andere Idee.

Heute fange ich ganz eigennützig mit dem Projekt „Bilder für die Blinden“ beziehungsweise der Englischen Version „Narrations for the Blind and Sighted“ an, für das ich seit gestern ganz offiziell arbeite. Gefunden haben wir uns über die jeweiligen WordPress Blogs, was mal wieder beweist, das bloggen dazu beitragen kann, interessante Projekte und Menschen zu finden und sich mit ihnen zu vernetzen.

Der Blog „Bilder für die Blinden“ ist vor einigen Jahren durch eine Gruppe Blinder und Sehender die sich gleichermaßen für Fotografie interessieren in Berlin entstanden und seither ständig gewachsen. Letztes Jahr fanden auch Fotoseminare und Ausstellungen statt. Da ich erst seit Kurzem dabei bin, lest im Blog über die Entstehung nach.

Und So Geht’s:

Blinde und Sehbehinderte schicken Fotos, die sie selbst gemacht haben oder einfach beschrieben haben möchten an bildbeschreibungen@gmail.com. Dann werden sie auf dem Blog mit einem kurzen Erklärungstext vom Einsender veröffentlicht und finden hoffentlich eine_n sehende_n Bildbeschreiber_In, die oder der eine Beschreibung in Textform schreibt und sie an die selbe Mailadresse sendet. Die Leser_Innen können dann per Kommentarfunktion Rückfragen stellen, wodurch ein einzigartiger Dialog zwischen Blinden und Sehenden entsteht. Bild und Text zusammen ergeben eine Kunstform für sich. Hier findet ihr Beispiele schon Beschriebener Bilder. Und hier Bilder, die noch auf einen Text warten. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Bilder von Gruppen, Einzelpersonen, Tieren, Landschaften, einzelne Objekte, Statuen, Gemälde und einiges mehr finden sich bereits im Blog.

Allen die sich jetzt fragen, was Blinde von Fotos haben, empfehle ich den Text von Katrin Dinges genau zu diesem Thema und interessierten und noch skeptischen Sehenden hilft vielleicht der Post von Erich Schmid Vorschlägen wie bei einer Beschreibung vorgegangen werden kann. Traut euch! Einfach ausprobieren und uns fragen, wenn ihr unsicher seit. Beschreibungen können auch im direkten persönlichen oder virtuellen Dialog mit einer blinden Person entstehen. Für weitere Infos und Inspirationen stöbert einfach ein bisschen im Fotoblog herum.

Meine Aufgabe ist es hauptsächlich die Englische Seite weiter zu entwickeln und das Projekt weltweit und besonders im englischsprachigen Raum bekannt zu machen. Einige Texte findet ihr dort schon, aber insgesamt soll der Blog im Aufbau zukünftig mehr der deutschen Variante ähneln. Ziel ist es, dass sich Blinde und Sehende weltweit durch Bild und Text austauschen können. Bei Interesse am Englischen Projekt kontaktiert bitte picdesc@gmail.com.

Wir sind offen für konstruktive Anregungen sowohl in Englisch als auch in Deutsch. Am meisten freuen wir uns natürlich über Leute, die Bilder und Texte beitragen wollen und in ihren Freundeskreisen und Netzwerken auf das Projekt aufmerksam machen, um eine möglichst internationale Gemeinschaft aufzubauen.

Neben dem Deutschen und dem Englischen Blog findet ihr uns derzeit auch auf Facebook, Twitter und Google+.

So, genug Eigenwerbung für heute, ich hoffe, ihr seit genauso begeistert wie ich.